Lymph - und Venentherapie

Venenleiden sind eine moderne Volkskrankheit. Neben erblicher Veranlagung oder Schwangerschaft ist vor allem Bewegungsmangel häufiger Auslöser. Gegen müde, schwere und angeschwollene Beine gibt es eine einfache Therapie, die heutzutage auch noch chic aussieht: Kompressionsstrümpfe aus dem Sanitätshaus. Kompressionsstrümpfe geben den Beinen unsichtbaren Halt und beugen Schwellungen vor. 

Ob elegant oder sportlich, die heutigen modischen Kompressionsstrümpfe passen zu jeder Garderobe. Als Kniestrümpfe sorgen sie auch an heißen Sommertagen, wenn Hitze die Gefäße erweitert, für Wohlbefinden. Es gibt sie für Damen und Herren in vielen attraktiven Farben.

Auch gesunde Reisende sind bei längeren Reisen in engen Reisebus- oder Flugzeugsitzen einem erhöhten Thrombose-Risiko ausgesetzt. Der modische Stützstrumpf beugt als Reisestrumpf dem "Economy-Class-Syndrom" vor. Außerdem hilft er gegen angeschwollene Füße - so beginnt der Urlaub schon bei der Anreise.

Gefährliche Blutgerinnsel (Thrombosen) können auch durch Krampfadern entstehen. Sie sind also mehr als ein kosmetisches Problem, unter dem heute bereits jeder dritte Erwachsene leidet. Hier haben sich medizinische Kompressionsstrümpfe als erfolgreiche Basisbehandlung bewährt.
Dabei sind die Zeiten der dicken, hautfarbenen Gummistrümpfe vorbei. Moderne, verschreibungsfähige Kompressionsstrümpfe haben heute ein so feines Maschenbild, dass sie von einer blickdichten Feinstrumpfhose optisch fast nicht mehr zu unterscheiden sind. Zudem sind die neuen Kompressionsstrümpfe atmungs-aktiv und leicht anziehbar.
Wer seinen Füßen zusätzlich etwas Gutes tun will, findet im Fußmassageroller ein bequemes Trainingsgerät. Ein Pediküre-/Maniküre-Set zur Rundum-Pflege von zuhause ersetzt Nagelfeile und Kosmetikstudio.

(Foto: medi Bayreuth)